Sie sind hier:

Wasser-Wasser Wärmepumpe

Funktionsweise der Wasser-Wasser Wärmepumpe (Grundwasserwärmepumpe)

Wenn es auf dem Grundstück ein geeignetes Grundwasser-Vorkommen gibt, bohrt man einen sogenannten Entnahmebrunnen. Aus diesem leitet man das Wasser zur Wärmepumpe, diese entzieht dem Wasser die Wärme-Energie. Das gekühlte Wasser wird in einem zweiten Brunnen (Schluckbrunnen) oder einen Sickerschacht wieder zurück ins Grundwasser geleitet. 

Zu beachten ist, dass bei der Entnahme und Rückführung des Wassers die erforderlichen Mengen erbracht werden können.

Da das Grundwasser das ganze Jahr über eine konstante Temperatur hat, arbeiten Wasser-Wasser Wärmepumpen das ganze Jahr über mit höchsten Leistungszahlen. Da nur zwei Brunnen benötigt werden, reichen auch kleine Grundstücke. Zu beachten ist, dass der Abstand zwischen Entnahme und Rückgabe mindestens 15 Meter beträgt. Auf jeden Fall ist eine Genehmigung der Wasserrechtsbehörde erforderlich. 

Die Wärmepumpe kann im Technikraum oder auch im Garten aufgestellt werden. 

Wasser-Wasser Wärmepumpen haben eine hohe Leistungszahl. Sie heizen, kühlen und bereiten Warmwasser in einem Gerät.

Entnahmeleistung

Pro kW Kälteleistung werden etwa 250 Liter Grundwasser pro Stunde benötigt.

Grundwasserwärmepumpe

Klicken Sie hier Fragen? Wir rufen Sie zurück.