Sie sind hier:

Erdwärmekollektor

Der Erdwärmekollektor (auch Flächenkollektor) dient zur Gewinnung von Umgebungswärme für den Betrieb von Wärmepumpen. Der Erdwärmekollektor ist ein in ca. 1,5 Meter Tiefe verlegtes PE-X Rohr. Die hochwertigen PE-X Rohre gewährleisten höchste Betriebssicherheit. Der Flächenkollektor wird horizontal im Grundstück verlegt. Er liefert ganzjährig Energie für die Wärmepumpe.

Doch auch für die Kühlung können die Flächenkollektoren eingesetzt werden. Dabei gibt die Wärmepumpe die Wärme aus dem Gebäude über den Flächenkollektor in das Erdreich ab und regeneriert so das Erdreich auch für den kommenden Winter. Doch meistens werden Erdwärmesonden zum Heizen genutzt. Wer mit dem Erderwärmekollektor seine Heizung betreiben will,  muss zur Planung mit einer umfangreichen Berechnung aller Details rechnen. Ein spezialisiertes Wärmepumpen-Unternehmen ist besonders wichtig für die richtige Auslegung der Heizung. Nur dann ist das Heizen mit der Erdwärme umweltfreundlich und günstig. 

Die wichtigsten Faktoren für die Auslegung eines Flächenkollektors sind erstens der Heizwärmebedarf, zweitens die Wärmepumpen-Arbeitszahl, drittens das Wärmevolumen der Wärmepumpe und viertens die spezifische Entzugsleistung des Erdreiches. Wer seine Heiztechnik erneuern will und dafür den Flächenkollektor einsetzen will, sollte sich ganz genau bei einem Wärmepumpenhersteller informieren. Er kann die Leistungszahl für die Heizleistung ermitteln. Aus der Errechnung wird dann die Kälteentzugsleistung ermittelt.

Entzugsleistung

Von der Geologie und der Jahresbetriebsdauer hängt die spezifische Entzugsleistung des Erdreiches ab. Der Flächenkollektor wird hauptsächlich bei Neubauten verwendet, da fast immer ausreichend Grundstücksfläche vorhanden ist. Wichtig ist, dass die Entzugsleistung nicht überschritten wird. Beim Verlegen der Rohre muss darauf geachtet werden, dass in ausreichender Entfernung von Bäumen und Sträuchern die Rohre verlegt werden. Auch der Abstand von anderen Versorgungsleitungen braucht einen Abstand von 70 cm. Ist das nicht der Fall, müssen die Rohre gut isoliert werden. 

Wir erreichen mit unseren Kollektoren folgende Entzugsleistung: 

  • Sandboden (trocken): 8 W/m
  • Lehmboden (trocken): 16 W/m
  • Lehmboden (feucht): 20 W/m
  • Lehmboden (wassergesättigt): 28 W/m

Die Werte gelten für eine maximale Wärmepumpen-Betriebszeit von 1800 Stunden pro Jahr. 

Flächenkollektor

Klicken Sie hier Fragen? Wir rufen Sie zurück.