Sie sind hier:

Helix-Sonde

Die Helix-Sonde (auch vertikaler Spiralkollektor) ist eine Neuheit unter den Erdwärme-Kollektoren. Die Helix-Sonde ist eine gute Alternative zu herkömmlichen Sonden bzw. Kollektoren. Die Sonde liefert der Wärmepumpe ganzjährig dauerhafte und sichere Erdwärme. Sie kann sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen verwendet werden. 

Die Sonde eignet sich für die Beheizung von Neubauten aber genauso für die Sanierung von Gebäuden. Die Helix-Sonde kann für Häuser verwendet werden, wo nur wenig Grundstücksfläche vorhanden ist. Wenn dieTiefenbohrung ausgeschlossen ist oder für einen Flächenkollektor zu wenig Fläche vorhanden ist, eignet sich die Helix-Sonde bestens.

Wie werden die Sonden verlegt

Die Handwerker bohren mit einem Spiralrohr pro Sonde ein 5 m tiefes Loch mit einem halben Meter Durchmesser. Die Sonde selbst ist ca. 3 Meter lang und hat einen Durchmesser von rund 40 cm. Die Sonde wird in das Loch verlegt, danach wird das Loch in der Erde wieder verschlossen und verfüllt. Der Verlegeabstand zwischen den Sonden sollte immer 3 bis mindestens 4 m betragen. Dieser Abstand ist wichtig für die Regeneration des umliegenden Erdreichs. 

Entzugsleistung

Jede Helix-Sonde hat eine durchschnittlich erzielbare Entzugsleistung von 700 Watt. Die Sonde ist aus besonders langlebigem vernetzten Polyethylen (PE-Xa) und ist extrem resistent gegen Beschädigungen. Durch den geringen Verlegeaufwand dieser Sonden wird Zeit und Arbeit gespart. Durch die relativ geringe Einbautiefe wird auch das Risiko bei Schäden minimiert. 

Helix-Sonde 

Klicken Sie hier Fragen? Wir rufen Sie zurück.